Nach dem geglückten Saisonstart gegen den BSV Stans wollte das Zuger SPL 2-Team weiter an den guten Leistungen anknüpfen und gegen den HC Goldach-Rorschach die nächsten zwei Punkte einfahren.

Die Vorgaben waren klar definiert. Durch kompakte Verteidigungsarbeit viele Bälle gewinnen und anschliessend die einfachen Tore erzielen. Die Zugerinnen erwischten einen Blitzstart und waren nach 10 Minuten mit 9:1 in Führung. Nach dem gegnerischen Timeout agierten die Ostschweizerinnen mit sieben Feldspielerinnen, was das Heimteam etwas aus der Bahn brachte. Zu viele einfache Tore wurden zugelassen und im Angriff gab es zu viele überhastete Abschlüsse. Die beiden Mannschaften trennten sich zur Pause bei einem Spielstand von 22:14.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit liessen die Zugerinnen durch viele Fehler die Gäste nochmals auf vier Tore herankommen.  Nach der kurzen Schwächephase konnte das SPL2-Team nochmals aufdrehen und zogen auch dank einigen Torhüterparaden wieder davon. Somit endete das zweite Heimspiel in dieser Saison 37:29.