Am Samstag um 20.15 Uhr trifft das Zuger SPL2-Team auswärts auf den HC Goldach-Rorschach. Um die Stärkeverhältnisse zu analysieren, könnte ein Blick auf die Tabelle trügerisch sein. Das Heimteam konnte vor einer Woche den LC Brühl 2 mit 21:26 in die Schranken weisen. Der LKZ seinerseits konnte sich aber im zweiten Spiel dieser Abstiegsrunde an die Bedingung gewöhnen, dass ausser dem LCB 2 und ihnen alle anderen Teams für den Ligaerhalt auf Punkte angwiesen sind und sich entsprechend kämpferisch zeigen. Nach dem die Zugerinnen gegen Spono 2 noch Punkte liegen gelassen haben, konnten sie vergangene Woche einen stark kämpfenden ATV/KV Basel mit 24:19 besiegen und zeigten den Willen, auch diese Spiele zu gewinnen. Für Samstag will der LKZ also da anknüpfen wo er aufgehört hat: hinten kompromisslose Abwehrarbeit und im Angriff Kampf um jedes Tor. Wenn nun noch die spielerische Sicherheit zurück ins Zuger Spiel findet, stehen die Chancen gut, dass die Gäste mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten können.