(Jennifer Hotz) Mit dem Wissen, dass der erste Platz der Hauptrunde bereits auf sicher war, wurde die Reise in Richtung Goldach angetreten. Das Ziel war es, diesen ersten Platz zum Schluss gegen den HC Goldach-Rorschach nochmals zu bestätigen.


Der Start in die erste Halbzeit gelang den Zugerinnen sehr gut. Schnell hat sich die Führung der Gastmannschaft abgezeichnet, was einer harten, kompakten Deckung und einem schnellen Umschaltspiel zu verdanken war. Bereits 19 Treffer in den ersten 30 Minuten konnten auf Seiten der Innerschweizerinnen verbucht werden. Die beiden Mannschaften trennten sich zur Pause mit 11:19.
Die Aufgabe nach der Pause war klar: in keinem Bereich nachlassen. Dies wurde zu Beginn nicht umgesetzt wie geplant. In der Deckung wurde weder kompakt, noch zusammen agiert. Daher konnten die Gastgeber wieder aufrücken und die Differenz betrug lediglich noch vier Zähler. Fangen konnten sich die Zugerinnen gegen Ende des Spiels wieder, sodass das Schlussresultat deutlich 28:36 ausfiel.