News Home SPL2

SPL2: Ein in der Abwehr erkämpfter Sieg

(Sinja Wüest) Am Samstag war das SPL2-Team vom ATV/KV Basel Gast in der Zuger Sporthalle, um das zweite Spiel in der Abstiegsrunde zu bestreiten. Der Start in die Abstiegsrunde gelang dem LK Zug mit einer Niederlage, auswärts gegen die Spono Eagles, nicht wie gewünscht. Dass der ATV/KV Basel alles daran setzten wird, Punkte zu holen, waren sich die Zugerinnen bewusst und haben sich somit auf eine harte und herausfordernde Partie eingestellt.
Das SPL2-Team vom LK Zug hatte einige Schwierigkeiten in das Spiel hineinzufinden und ihr Spiel durchzuziehen. Im Angriff wurde zu ungeduldig gespielt und durch zu schnelle Abschlüsse wurden einige Torchancen vergeben. In der Deckung zeigte der LKZ von Beginn an eine gute Leistung, doch der Spielstand war zur Halbzeit fast ausgeglichen. (10:9)
Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich der LK Zug unkonzentriert und definitiv nicht von der besten Seite. Mit gutem Kampfgeist in der Deckung ging der erste Sieg in der Abstiegsrunde mit 24:19 jedoch doch noch klar für die Zugerinnen aus.

SPL2: Vorschau ATV/KV Basel

Am Samstag um 20.00 Uhr trifft das Zuger SPL2-Team zu Hause auf den ATV/KV Basel. Die Baslerinnen sind mitten im Abstiegskampf und was das heissen kann, haben die Zugerinnen gegen Nottwil vor einer Woche zu spüren bekommen. Der LKZ muss also mental eine Schippe drauf legen können und auch ohne tabellarischen Druck den Sieg mehr wollen als die Gegnerinnen. Im Training konnte eine erste Reaktion in diese Richtung beobachtet werden. Nun gilt es, dies auch am Samstag auf die Platte zu bringen.

SPL2: Schwacher Start in die Abstiegsrunde

(Chantal Wegmüller) Am Samstag, dem 10. Februar reiste das SPL2 Teams des LK Zug nach Nottwil mit dem Ziel nichts anbrennen zu lassen und weitere zwei Punkte nach Hause zu bringen. Um 16:30 Uhr startete die Partie mit einer unruhigen Anfangsphase. Einige Unsicherheiten in Form von technischen Fehlern sowie Fehlschüssen führte dazu, dass sich das Resultat nie mehr als um zwei Tore differenzierte. Gegen die langen Angriffe der Eagles wurde zwar meist gut verteidigt, jedoch nicht bis ans bittere Ende. So erzielten die Gegnerinnen oft Tore, während die Zugerinnen nicht richtig ins Spiel fanden. Der LKZ seinerseits beging zu viele Fehler in der 2. Welle oder im Aufbau und musste deshalb dem Heimteam die Führung zugestehen. Ein Grund dafür scheint der Drang der Zugerinnen zum Abschluss zu sein. Die Geduld den Ball laufen zu lassen und eine tatsächliche Chance herauszuspielen fehlte, sodass die kurzen Angriffe erfolglos blieben. Zur Halbzeit war das Heimteam mit einem Tor vorne (10:9).
Für die 2. Halbzeit sollte das Spiel der Zugerinnen strukturierter und konsequenter geführt werden, um tatsächliche Chancen und somit Tore erzielen zu können. Doch leider hielt man sich immer noch zu fest zurück und war zu wenig gefährlich, als dass es zum Sieg gereicht hätte. Was aus dieser Partie umbedingt fürs nächste Spiel gegen Basel besser umzusetzen ist, ist die Konsequenz eine Aktion zu beenden um das Ziel zu erreichen. Dies gilt für den Angriff, als auch für die Verteidigung. Hierfür hat das Team nun eine Woche Zeit.

SPL2: Vorschau Spono Eagles 2

Am kommenden Samstag um 16.30 Uhr in der Halle Kirchmatte, trifft das Zuger SPL2 Team zum Start der Abstiegsrunde auf die Spono Eagles 2. Es mag nach einer klaren Sache aussehen, wenn man die Rangliste und die letzten Resultate der beiden Teams anschaut. Die Spono Eagles spielen allerdings gegen den Abstieg und dürften in den verbleibenden zehn Spielen deshalb alles probieren, um zu Punkten. Der LK Zug, welcher die Hauptrunde auf dem ersten Platz abschliessen konnte, wird also voraussichtlich auf viel Gegenwehr stossen. Punktemässig wird der Vorsprung für den Ligaerhalt bereits reichen. Allerdings war die Platzierung nie das eigentliche Ziel des Teams, vielmehr geht es um die stetige Weiterentwicklung und diese will man auch am Samstag auf den Platz bringen. Da in diesem Spiel die Einstellung einen grossen Faktor ausmachen wird, will der LK Zug von Anfang an bereit sein, sein Spiel aufziehen und dieses möglichst ohne Unterbrüche durchziehen.

SPL2: Klarer Sieg nach starker 2. Halbzeit

Am Mittwoch traf der LKZ zu Hause auf die SG ATV/KV Basel. Während beim letzten Spiel gegen dieses Team, nach chaotischer Leistung, nur ein knapper Sieg bejubelt werden konnte, war die Devise dieses Mal klar, dass mit Ruhe und strukturiertem Spiel die zwei Punkte in Zug bleiben sollen. Die erste Halbzeit entsprach allerdings noch nicht dem, was sich das Heimteam vorgenommen hatte. Zwar konnte der LKZ schnell mit 6:3 in Führung gehen, doch nach dem Time-Out Basels waren die Zugerinnen eher bemüht gute Gastgeber zu sein, schalteten zwei Gänge runter und liessen die Gäste damit ins Spiel kommen. So gestaltete sich dann die erste Halbzeit unnötig ausgeglichen und mit 13:12 ging es in die Pause. Die Pausenansprache schien bei den Spielerinnen des LK Zug angekommen zu sein. Das Heimteam war nun in der Deckung beweglicher und konzentrierter am Werk und spielte auch im Angriff mit viel mehr Zug zum gegnerischen Tor. Bis zur 42. Spielminute dauerte es, ehe die Gäste aus Basel ihren ersten Treffer im zweiten Umgang erzielen konnten, denn kam mal ein Wurf an der Abwehr vorbei, wurde dieser jeweils von der gut aufgelegten Zuger Torfrau entschärft. Hätten die Gastgeberinnen ihre Torchancen noch etwas resulter genutzt, wäre der Sieg wohl noch höher ausgefallen. Beim Stand von 29:16 war das Spiel vorbei und der LKZ kann damit weiterhin vom 1. Platz in der Tabelle grüssen. Nun steht der master cup vor der Tür, ehe dann eine Woche später der LC Brühl 2 in Zug zu Gast ist. Dass dies ein ganz anderes Spiel werden wird und der LKZ einiges mehr gefordert sein dürfte ist klar. Das Zuger Team wird sich also gut darauf vorbereiten müssen, um auch im zweitletzten Spiel der Hauptrunde erfolgreich sein zu können.

SPL2: Auch der LKZ II siegt gegen Brühl

Das SPL2-Team des LK Zug gewann gegen Brühl II mit 30:28. Dank diesem Sieg gewinnen die Zugerinnen von Trainer Christoph Sahli die Qualifikation. Zum Qualifikationsabschluss treffen die Zugerinnen am Samstag (18.15 Uhr, Wartegg Goldach) auf Goldach-Rorschach. Der Gang in die Abstiegsrunde ist aber dennoch für den LKZ bereits besiegelt, da Reserveteams nicht um den Aufstieg mitspielen dürfen. Den Ligaerhalt hat sich das Team aufgrund der Anzahl der schon geholten Punkte bereits gesichert. In der Abstiegsrunde werden die Punkte aus der Qualifikation mitgenommen. (mwy)

SPL2: Mit einem Sieg ins neue Jahr / Vorschau ATV/KV Basel

Der LKZ gewinnt im ersten SPL2-Spiel im neuen Jahr gegen den BSV Stans auswärts mit 23:29 (7:11). Für beide Teams war es das erste Spiel seit dem Aufeinandertreffen Ende November. Der LKZ fand dabei besser ins Spiel und konnte jeweils mit Toren vorlegen. Die Stanserinnen - bekannt für ihren Kampfgeist - blieben allerdings dran und die Zugerinnen hatten Mühe einen druckvollen Spielaufbau aufzuziehen. Dank einer starken Defensive setzten sich die Gäste aus Zug dann aber bis zur Pause mit vier Toren Differenz ab. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam zu viel Hektik auf. Unnötige Strafen auf Seiten Zugs machten einen geordneten Spielablauf schwierig und führten dazu das Stans zeitweise sogar das Zepter übernehmen konnte und in Führung ging. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit ehe Zug sich wieder etwas fing, in Führung ging und dann in den letzten zehn Minuten doch noch zu alter Stärke fand. In diesen zehn Minuten liess der LKZ wieder aufblitzen, was eigentlich möglich wäre. Die Abwehr und die Torfrau stabilisierten sich und durch Gegenstösse und schön herausgespielte Torabschlüsse setzte sich der Gast aus Zug bis zum Schlusspfiff mit 23:29 ab.

Vorschau ATV/KV Basel

Dank der Siege des ATV/KV Basel gegen den bisherigen Leader aus Yverdon&Crissier und dem LKZ gegen den BSV Stans, finden sich die Zugerinnen nun auf dem ersten Platz der SPL2 wieder. Am kommenden Mittwoch geht es dann zu Hause um 20.45 Uhr gegen eben diesen ATV/KV Basel weiter. Auch da will der LK Zug die beiden Punkte, wozu es allerdings einer spielerisch besseren Leistung bedarf als noch am Sonntag. Auf dem Gezeigten aus den letzten zehn Minuten vom Spiel gegen Stans lässt sich allerdings aufbauen und der LKZ will am Mittwoch seinem Heimpublikum zeigen, dass es die zwei Punkte gegen Basel unbedingt will.

SPL2: Vorschau LC Brühl 2

Nach dem Spitzenspiel am Samstag in der SPL1 zwischen dem LK Zug und dem LC Brühl, treten auch deren beiden Zweitteams um 19.00 Uhr in der Zuger Sporthalle zu einem Spitzenkampf gegeneinander an. Zwar liegen die Brühlerinnen auf Platz vier der Tabelle, jedoch trennen die beiden Teams nur gerade vier Punkte. Insofern kann man auch gut von einem vier Punkte Spiel sprechen. Die letzte Runde vor diesem Spiel war dabei für beide Teams äusserst erfolgreich. Während der LC Brühl 2 die Spono Eagles 2 gleich mit 41:17 vom Platz fegte, tat der LK Zug dies mit 29:16 gegen den ATV/KV Basel. Der LK Zug hat sich diese Saison vor allem defensiv markant gesteigert und will dies am Samstag gegen die offensiv starken Brühlerinnen unter Beweis stellen. Die Zuschauer können sich also über ein attraktives Spiel der zwei durchschnittlich jüngsten Equipen der SPL2 freuen.

SPL2: Vorschau BSV Stans

Am Sonntag um 20.00 Uhr in Stans geht auch die Meisterschaft für das SPL2-Team des LK Zug wieder weiter. Die beiden Teams trafen Ende November beim letzten Spiel 2017 aufeinander, wobei der LKZ sein Heimspiel mit 33:28 gewinnen konnten. Die Zugerinnen sind auch aufgrund der besseren Platzierung in der Tabelle zu favorisieren, allerdings beginnt auch das Spiel am Sonntag bei 0:0 und es benötigt eine gute spielerische, wie auch kämpferische Leistung, um den BSV Stans in dessen Heimstätte zu bezwingen. Dies ist das erklärte Ziel des LKZ im kommenden Spiel, will das Team doch den Jahresauftakt positiv gestalten und da weiter machen, wo man aufgehört hat. Auf Unterstützung aus den Zuschauerrängen freut sich das Zuger Team auch 2018, Hopp Zug!