Nach dem 31:28-Sieg der Frauen des LK Zug gegen die Equipe Grasshoppers-Amicitia am Samstag ist die Zugerin Nives Egli (21) enttäuscht: «Wir haben die beiden budgetierten Punkte. Das ist das Positive. Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war aber nicht gut. Es war ein fehlerhaftes Spiel von uns.»

(mwy) Die Zürcherinnen, die als Schlusslicht nach Zug reisten, hätte man sicher höher besiegen müssen. Der Favorit konnte sich nie entscheidend absetzen. Zur Pause führte Zug nur mit 15:14, nach 37 Minuten stand es sogar 16:16. Die beste Phase hatte das Heimteam zwischen der 39. und 43. Minute, als man auf 21:17 davonziehen konnte. «Wichtig ist, dass wir siegten. Doch es bleibt viel Luft nach oben», weiss Egli, die mit sieben Treffern die zweiterfolgreichste Schützin ihres Teams war. Vor allem müssen die Zugerinnen wieder an defensiver Stabilität gewinnen und im Abschluss konsequenter werden.

Der knappe Sieg lässt den LKZ aber weiterhin mit der Tabellenspitze in Tuchfühlung bleiben. Zwei Punkte liegt der LK Zug hinter Brühl (2. Rang; 12 Punkte) zurück.

Das nächste Spiel bestreiten die Zugerinnen am nächsten Samstag (17.45 Uhr, Mitteholz) bei Herzogenbuchsee. Zwei weitere Punkte in diesem Duell sind ein Muss.

 

Vorschau
 
04.11.2017 | 17:45 Uhr
HV Herzogenbuchsee - LK Zug
Herzogenbuchsee Mittelholz
SPL1

 

20171028-170804-DSC_1271
20171028-171014-DSC_1283
20171028-171218-DSC_1307
20171028-171318-DSC_1312
20171028-171344-DSC_1316
20171028-171346-DSC_1317
20171028-171400-DSC_1322
20171028-171558-DSC_1330
20171028-171652-DSC_1331
20171028-172114-DSC_1352
20171028-172128-DSC_1356
20171028-172324-DSC_1375
20171028-172426-DSC_1383
20171028-172524-DSC_1391
20171028-172554-DSC_1393
20171028-172612-DSC_1404
20171028-172656-DSC_1413
20171028-172714-DSC_1420
20171028-172744-DSC_1422
20171028-172746-DSC_1425
20171028-172810-DSC_1429
20171028-172824-DSC_1435
20171028-172836-DSC_1439
20171028-172856-DSC_1447
20171028-173128-DSC_1451
20171028-173140-DSC_1460
20171028-173148-DSC_1464
20171028-173232-DSC_1472
20171028-173322-DSC_1483
20171028-173350-DSC_1485
20171028-173446-DSC_1499
20171028-175342-DSC_1505
20171028-175538-DSC_1519
20171028-175658-DSC_1522
20171028-180220-DSC_1550
  • 20171028-170804-DSC_1271
  • 20171028-171014-DSC_1283
  • 20171028-171218-DSC_1307
  • 20171028-171318-DSC_1312
  • 20171028-171344-DSC_1316
  • 20171028-171346-DSC_1317
  • 20171028-171400-DSC_1322
  • 20171028-171558-DSC_1330
  • 20171028-171652-DSC_1331
  • 20171028-172114-DSC_1352
  • 20171028-172128-DSC_1356
  • 20171028-172324-DSC_1375
  • 20171028-172426-DSC_1383
  • 20171028-172524-DSC_1391
  • 20171028-172554-DSC_1393
  • 20171028-172612-DSC_1404
  • 20171028-172656-DSC_1413
  • 20171028-172714-DSC_1420
  • 20171028-172744-DSC_1422
  • 20171028-172746-DSC_1425
  • 20171028-172810-DSC_1429
  • 20171028-172824-DSC_1435
  • 20171028-172836-DSC_1439
  • 20171028-172856-DSC_1447
  • 20171028-173128-DSC_1451
  • 20171028-173140-DSC_1460
  • 20171028-173148-DSC_1464
  • 20171028-173232-DSC_1472
  • 20171028-173322-DSC_1483
  • 20171028-173350-DSC_1485
  • 20171028-173446-DSC_1499
  • 20171028-175342-DSC_1505
  • 20171028-175538-DSC_1519
  • 20171028-175658-DSC_1522
  • 20171028-180220-DSC_1550