Die Zugerinnen lassen im ersten Match der SPL1-Saison gegen den Aufsteiger Herzogenbuchsee nichts anbrennen. Beim 36:19-Sieg treffen alle Feldspielerinnen. Morgen wartet die nächste Partie.

Es war die erwartungsgemäss einseitige Angelegenheit gestern in der Zuger Sporthalle: Der Vizemeister LK Zug deklassierte den Aufsteiger Herzogenbuchsee beim 36:19. Die mehrfache Liga-Topskorerin Sibylle Scherer erzielte zehn Treffer, sechs davon vom Penaltypunkt. Damit liegt sie bereits wieder an der Spitze des Torschützinnenklassements.

Nach der fünften Spielminute lagen die Zugerinnen in Führung. Zur Halbzeitpause stand es bereits 16:8 gegen die Bernerinnen, die zehn Jahre nicht mehr in der höchsten Liga vertreten gewesen sind und die ihr Kader kaum verstärkt haben. Bis zur Schlusssirene trafen bis auf die Torhüterinnen sämtliche auf dem Matchblatt aufgeführten Spielerinnen des LKZ, darunter auch die Neuzugänge Nives Egli, Leah Stutz und Charlotte Kähr. Die Zugerinnen haben damit zum zehnten Mal in Serie das Auftaktspiel der Meisterschaft gewonnen.

Schon morgen geht es für sie in Kreuzlingen mit einer weiteren Pflichtaufgabe weiter (16.00, Egelsee-Halle). Die Ostschweizerinnen unterlagen Spono zum Auftakt 22:31. (bier)