Der LK Zug startet erst am Donnerstag, 14. September, mit dem Heimspiel gegen den Aufsteiger Herzogenbuchsee in die neue SPL1-Saison.

Am kommenden Wochenende gastiert die Equipe in der ersten Runde im Europacup im polnischen Lubin. Zugs Co-Trainer Peter Stutz sagt: «Lubin ist ein körperlich starkes Team mit viel Routine. Das wird eine hohe Hürde für uns, doch wir sind unberechenbar und für eine Überraschung gut.» Beide Partien finden in Lubin statt, das Hinspiel beginnt am Samstag um 17 Uhr, das Rückspiel am Sonntag um 12 Uhr. Was die heimische Meisterschaft anbelangt, ist ein Sieg in erwähntem Startmatch Pflicht für die Zugerinnen. Das weiss auch der Neuzugang Nives Egli: «Gegen die Aussenseiter dieser Liga darf man sich keine Punktverluste leisten. Es sind genau diejenigen Zähler, die am Ende fehlen, wenn es um den Playoff-Final-Einzug geht.»

Was braucht es, um bei beiden nationalen Titel mitspielen zu können? «Konstanz. Es braucht gute Leistungen über Wochen und Monate. Wir müssen mit einer Souveränität auftreten. Es darf nicht sein, dass auf eine gute auch wieder eine schlechte Leistung folgt. Je länger wir auf einem hohem Niveau spielen, desto mehr wird das uns als Team stärken.» (mwy)

SPL1
Teams: LK Zug, Yellow Winterthur, Kreuzlingen, Rotweiss Thun, Spono Eagles, Brühl, GC Amicitia Zürich, Herzogenbuchsee (beide Aufsteiger). – Modus: Die Hin- und Rückrunde wird mit 14 Partien gespielt. In der Folge duellieren sich die besten vier in einer Vierfachrunde (12 Partien). Die beiden Bestplatzierten werden nach dem 26. Spieltag den Playoff-Final (Best of 3) bestreiten. –LK Zug. Kader. Tor: Daniela Kaiser (Jahrgang 1989); Marion Betschart (94); Marion Ort (94). – Feld: Ivana Ravlic (92, Rückraum); Martina Traber (94, Rückraum); Sibylle Scherer (92, Rückraum); Alena Müller (92, Kreis); Nives Egli (96, Flügel); Leah Stutz (98, Flügel/ Rückraum); Catherine Csebits (99, Rückraum); Nina van Polanen (95, Rückraum); Charlotte Kähr (01, Rückraum); Laura Masset (93, Flügel); Yael Gwerder (95, Rückraum); Shanice Kägi (96, Rückraum); Soka Smitran (83, Kreis); Dimitra Hess (00, Flügel). – Trainer: Damian Gwerder (63), Peter Stutz (62), Christoph Sahli (84). – Zuzüge: Csebits (Dänemark); Egli (Spono Eagles); L. Stutz (Nachwuchs); Ort (ATV/KV Basel); Kähr (GC Amicitia Zürich); Hess (Herzogenbuchsee); Kaiser (Stans). – Abgänge: Laura Innes; Svenja Stutz; Stefanie Javet (alle Rücktritt); Ria Estermann (Auslandsstudium); Daphne Gautschi (Metz).