Gegenüber dem Turnier vor Wochenfrist in Allensbach zeigte sich der LK Zug am Lotto-Cup in allen Belangen von einer besseren Seite.

Obwohl die Spiele am Samstag gegen die Zweitbundesligisten Zwickau (14:15) und Trier (13:15) knapp verloren gingen, war man auf Zuger Seite mit der Leistung nicht unzufrieden. Zum Abschluss folgte dann gegen das Erstbundesligateam von Leverkusen ein beachtliches 10:16.

Die beste Leistung zeigte das neu formierte Zuger Team am Sonntagmorgen gegen die Flames aus Bensheim, wo sie die Basis mit einer beherzten Verteidigung zu einem verdienten 14:10 Sieg legten. Zum Abschluss folgte dann noch ein 19:13 gegen das Zweitteam von Bietigheim und eine unnötige 11:13 Niederlage gegen den Aufsteiger in die zweite Bundesliga aus Gröbenzell.

Quelle: LK Zug