Die SPL1-Frauen des LK Zug kassierten bei Brühl eine 27:32-Niederlage – durch eigenes Verschulden.

mwy | Das Team von Trainer Damian Gwerder und Peter Stutz musste am fünften Spieltag die zweite Niederlage einstecken. Die Partie in der Ostschweiz beim Meisterschaftsanwärter Brühl hatte schon früh ihr Unheil genommen. Die Gäste lagen schon früh mit 1:6 (9.) in Rücklage. Eine Hypothek, die sich das ganze Spiel durchzog. Auch wenn der LKZ zwischenzeitlich auf 9:11 (24.) und 18:19 (38.) verkürzen konnte und nahe an der Wende stand, konnten sie den Rückstand bis zur Schlusssirene nicht mehr wettmachen. Letztendlich mussten sich die Gäste mit 27:32 beugen. Den Grund der Niederlage kennt LKZ-Spielerin Alena Müller: «Die Partie war unsererseits von Beginn weg von unnötigen Fehlern geprägt. Zudem hat die Absprache in der Deckung nicht so funktioniert, wie in anderen Partien. Letztendlich fehlte die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor.» Erfolgreichste Werferin im Dress der Zugerinnen war die SPL1-Topskorerin Sibylle Scherer mit elf Treffern. Sie führt die Rangliste mit 46 Treffern nach dem fünften Spieltag an.

Nach dem Saisonstart mit drei Siegen und zwei Niederlagen ist der LKZ wieder gefordert. Im nächsten Spiel gegen das Schlusslicht ATV/ KV Basel muss ein Sieg her. Die Partie wird am Sonntag, 30. Oktober (16.30 Sporthalle), angepfiffen. Angeführt wird die Rangliste von den Spono Eagles (5/10). Erster Verfolger ist Brühl (5/8), auf Rang drei folgt der LKZ (5/6). Dahinter lauert das punktgleiche Yellow Winterthur (5/6) den Zugerinnen auf den Fersen.

Eine bittere Niederlage

Die SPL2-Mannschaft des LK Zug erlebte einen bitteren Nachmittag im Reservenduell bei Brühl. Das Team von Trainer Christoph Sahli verlor in der Ostschweiz mit dem schlimmsten aller Ergebnisse, mit der Differenz von einem Tor (27:28). Erfolgreichste LKZ-Schützin war Leah Stutz mit sieben Treffern. Am Sonntag, 30. Oktober, trifft der LKZ II auf Uster (18.30, Sporthalle).

Brühl - Zug 32:27 (16:13)

Kreuzbleiche. – 350 Zuschauer. – SR Jergen, Zaugg. – Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Brühl; 2-mal 2 Minuten gegen Zug. – Zug: Innes/ Betschart; Traber (1), Scherer (11/6), Müller (2), Gautschi (1), Stutz, Javet (3), Van Polanen (3), Estermann (2), Masset (2), Gwerder, Smitran (2).

SPL1 Rangliste (alle 5 Spiele): 1. Spono 10. 2. Brühl 8. 3. Zug 6 (+7). 4. Yellow Winterthur 6 (–7). 5. Rotweiss Thun 4 (3). 6. Stans 4 (–14). 7. Kreuzlingen 2 (–12). 8. Basel 0 (–61).