Endlich geht es los! Am Samstag spielt das SPL1 Team des LK Zugs das erste Meisterschaftsspiel der neuen Saison und das gleich auswärts gegen den HSC Kreuzlingen, dem diesjährigen Aufsteiger. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Sporthalle Egelsee.

Rückblick

LKZ | Die Vorbereitungszeit war für das SPL 1 Team des LKZ sehr lehrreich und erfreuend. Schon vor der Sommerpause war allen klar: die Verantwortung musste durch die verschiedenen Abgänge und Neuzugänge neu vergeben werden und das Team musste sich zuerst neu zurechtfinden. Dies ging von Woche zu Woche besser und es wurden viele Fortschritte beim gesamten Team, wie auch bei einzelnen Spielerinnen ersichtlich. Die Mannschaft wurde neu geformt und so konnten die Spielerinnen auch nach den drei Wochen Ferien im Juli nahtlos ans Training anknüpfen, so dass die beiden Turniere in Allensbach und Ludwigsburg als Erfolg verbucht werden konnten. Die Stimmung im Team ist super und die Vorfreude auf kommende Saison ist riesig.

Es war nicht immer eine einfache Aufgabe für das junge Team von Damian Gwerder und Peti Stutz, denn einige Spielerinnen weilten zeitweise noch in einem Sprachaufenthalt, beide Torhüterinnen fielen kurzzeitig aus und leider muss in den ersten Spielen auf Ivana Ravlic (Innenmeniskus), Shanice Kägi (Schulter) und Alena Müller (Nasenbeinbruch) verzichtet werden. Doch das Team wurde nur stärker und der Zusammenhalt ist gewachsen, so dass diese Herausforderungen hervorragend gemeistert wurden.

Soka SimitranNach den Abgängen der Routiniers Ariane Geissmann, Lynn Schwander und Annina Ganz hat das SPL1 Team des LKZ ein sehr junges Kader, welches mit zwei Spielerinnen ergänzt wurde. Zum einen stiess Soka Smitran und zum anderen Daphne Gautschi zum SPL1 Team hinzu. Soka Smitran ist eine sehr erfahrene Spielerin, die unter anderem schon in Frankreich gespielt hat und dort auch Champions League Erfahrung sammeln konnte. Sie ist durch ihre Routine und Abgeklärtheit ein sehr wertvolles Mitglied des Teams geworden. Daphne Gautschi, die jüngste der Spielerinnen, spielt ihre erste Saison in der SPL1 und hat in den Vorbereitungsturnieren bewiesen, dass sie in dieses Team gehört. Beide haben sich nahtlos und ohne Probleme ins Team eingefügt und passen perfekt in diese Mannschaft.Daphne Gautschi

Favoritenrolle und Zielsetzung

Obwohl die Zugerinnen klar als Favoritinnen an den Bodensee reisen und ein Sieg erwartet wird, darf das Team von Cheftrainer Gabor Fülop nicht unterschätzt werden. Das Kader des HSC Kreuzlingen ist im Grossen und Ganzen dasselbe wie letzte Saison, jedoch wurde es punktuell mit einigen erfahrenen Spielerinnen verstärkt. So wurden gleich zwei neue Torfrauen angeheuert und aus der österreichischen Bundesliga stiess die 25-jährige Slowenin Katja Sivka dazu. Zusätzlich wechselte Jacqueline Toifl vom Ligakonkurrenten Yellow Winterthur an den Bodensee.

Natürlich ist im Hinblick auf die Zielsetzung des SPL1 Teams des LK Zugs ein Sieg gegen den HSC Kreuzlingen eine Pflichtübung, denn obwohl das Kader aus sehr jungen Spielerinnen besteht, ist das Saisonziel ganz klar das Erreichen der Finalrunde (Top 4) und des Final-4-Turniers.

In dem Sinne wünschen wir eine tolle und erfolgreiche Saison.

Hopp LKZ!

Quelle: LK Zug