Die Zugerinnen haben gestern in der SPL1-Finalrunde einen grossen Schritt in Richtung Playoff-Final verpasst. Sie unterlagen den Spono Eagles 28:29.

Brühl hat Zugs grössten Konkurrenten um den Finalplatz, Rotweiss Thun, 31:27 besiegt. Doch der LKZ konnte diese Vorlage gegen die Spono Eagles nicht nutzen. Die Zugerinnen, eigentlich gestärkt durch den jüngsten 34:26-Sieg über Brühl, enttäuschten und kassierten eine 28:29-Niederlage. Zur Pause lag das Team von Trainer Christoph Sahli gar mit fünf Treffern (14:19) in Rücklage, machte es in der Schlussphase aber nochmals spannend. Die Aufholjagd wurde aber nicht belohnt.

Das nächste Spiel bestreiten die Zugerinnen am 31. März gegen Thun. Am kommenden Wochenende finden die Cupfinals statt, in der darauffolgenden Woche bestreitet das Frauen-Nationalteam ein Vierländerturnier in Spanien. Vom LKZ dafür aufgeboten sind Simona Cavallari und Neuling Dimitra Hess.

Spono Eagles – Zug 29:28 (19:14)
SPZ Nottwil. – 300 Zuschauer. – SR Meier, Hennig. – Strafen: Je 3-mal 2 Minuten. – Zug: Kaiser/Ort; Traber (3), Tschamper (5/2), Hasler-Petrig (2), Cavallari, Pavic (5), Stutz (7/4), Daria Betschart (1), Javet (1), Kähr (3), Estermann, Hess (1).