Die Zuger Handballerinnen haben gestern in der SPL1-Finalrunde bei Rotweiss Thun mit 28:23 gewonnen und einen grossen Schritt Richtung Playoff-Final gemacht.

Den Grundstein zum Erfolg legten die Zugerinnen allerdings erst in den letzten zehn Minuten, wo sie von 21:20 (50.) auf 25:21 (56.) und 27:22 (59.) davonziehen konnten. Damit stehen sie weiter an der Tabellenspitze der Finalrunde – punktgleich mit dem Brühlerinnen – und haben bereits sieben Punkte Vorsprung auf die Thunerinnen. «Das ist beruhigend, doch die Entscheidung im Kampf um die ersten beiden Plätze ist noch lange nicht gefallen», hob der LKZ-Trainer Christoph Sahli nach Spielende sogleich den Mahnfinger. (mwy)

Bericht aus Sicht des Gegners