FU18E: LK Zug - GC Amicitia Zürich 31:31 (13:16)

Mit einem holprigen Start ging der LK Zug in die Partie gegen GC Amicitia Zürich. In der ersten Halbzeit konnten die Zugerinnen ihr Potential nicht herausspielen und keine Spielerin suchte wirklich den Abschluss aufs Tor. In der Verteidigung wurde zwar zugepackt aber nicht konsequent. Die Deckung selber war eigentlich gar nicht so schlecht, ausschlaggebend war jedoch, dass wir nach einem erfolglosen Angriff nicht zurückgesprungen sind. Deshalb konnten die Zürcherinnen viele Gegenstosstore erzielen und auch in Führung gehen. In die Garderoben gingen die beiden Teams mit dem Spielstand von 13:16 für Zürich.n> Die erste Halbzeit war klar unter den Leistungen die die Zugerinnen normalerweise abrufen können. Die deutlichen Worte unseres Trainers zeigten nach der Pause Wirkung und unser Team ging motiviert in die zweite Halbzeit. Alle hatten das Ziel vor Augen den Sieg noch zu holen. Zuerst mussten wir unsere Fehler wettmachen, die wir in der ersten Halbzeit gemacht hatten. Bis zur 50. Minute war es ein harter Kampf und so konnten wir den Ausgleich erzielen. Danach war es ein Kopf an Kopf Rennen bis zum Schluss und kein Team konnte das Spiel für sich entscheiden. Das Endresultat war 31:31.