News Home FU17E

FU16E: Ein Sieg zum Saisonabschluss

Am Samstag 21.04.2018 standen uns die Gegner aus dem Osten Aargaus zum fünften und letzten Mal in dieser Saison gegenüber. Zwei Spiele konnten wir für uns entscheiden und zwei mussten wir den Aargauern überlassen. Die Motivation war gross, diesen fünften Match für uns entscheiden zu können. Entsprechend konzentriert und mit voller Überzeugung wollten wir ans Werk gehen.

In der Verteidigung standen wir von Anfang an kompakt und waren aggressiv. Im Angriff hingegen war die Überzeugung aufs Goal nicht optimal. Es passierten uns viele unnötige Fehler. Dank unserer starken Verteidigung musste der Trainer von Aargau Ost schnell mal die Timeoutkarte zücken, was uns die Möglichkeit gab, einmal kurz durch zu schnaufen und Tipps vom Trainer zu bekommen. Einiges konnten wir danach umsetzten, doch die Aargauer liessen uns immer noch keinen Vorsprung zu. Somit gingen wir mit einem Unentschieden (9:9) in die Pause.

Trotz klaren Worten vom Trainer und Wille dieses Spiel zu gewinnen, starteten wir die 2. Halbzeit nicht besser und mussten den Aargauern sogar einen drei Tore-Vorsprung zugestehen. Doch dies brachte uns nicht durcheinander und 2 Minuten später schossen wir bereits den Ausgleichstreffer. Von diesem Zeitpunkt an zeigten wir, was wir können, sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff. Die letzten 10 Minuten waren sehr wichtig, um das Spiel für uns zu entscheiden. In diesen 10 Minuten konnten wir unsere gemachten Fortschritte in der Saison 2017/18 nochmals voll aufzeigen. Unserem abtretenden Trainer konnten wir zum Abschluss einen hart erkämpften 28:25 Sieg schenken.

FU16E: Sieg im zweitletztem Spiel der Saison 2017/18

Am Samstag, 14.04.2018 spielten wir unser letztes Spiel gegen den BSV Stans. Zum 5. Mal in dieser Saison spielten wir gegen den BVS Stans, das letzte Mal haben wir knapp verloren. Dieses Mal wollten wir unbedingt gewinnen.

Die ersten 5-10 Minuten brauchten wir etwas Anlaufzeit, danach konnten wir aber unsere Ziele, die wir hatten, gut umsetzen. In der Pause stand es 9:17 für uns Zugerinnen. Am Anfang der zweiten Halbzeit konnten wir so weiter machen, wie wir vor der Pause aufgehört haben. Wir erspielten uns einen Vorsprung von 10 Toren. In den letzten 10 Minuten haben wir im Angriff leider etwas viele Fehler gemacht und so konnten die Stanserinnen nochmals etwas aufholen. Am Schluss haben wir das Spiel aber dennoch relativ klar mit 22:28 für uns entscheiden.

FU16E: Zwei weitere Punkte auf dem Konto

An einem sonnigen Frühlingstag durften wir die HSG Leimental in der Zuger Sporthalle empfangen. Wir setzten uns das Ziel unbedingt zu gewinnen und zu zeigen, was wir können.
Den ersten Torerfolg mussten wir den Leimentalerinnen zugestehen, dies war dann aber auch die einzige Führung der Gäste in diesem Spiel. Wir verteidigten kompakt und wenn nötig, stürzten wir uns auch auf den Ball. Wir konnten die Führung kontinuierlich ausbauen und beim Spielstand von 19:15 ertönte der Pausenpfiff.

Wir waren mit der gezeigten Leistung der ersten Hälfte zufrieden und wollten in der zweiten Halbzeit von Beginn an wach sein. Wir versuchten weiterhin in die Lücken zu gehen und das klappte recht gut. Wir kämpften weiter und konnten die Führung weiter ausbauen. Das Spiel gewannen wir am Schluss verdient mit 42 : 30 Toren und freuten uns über die weiteren zwei Punkte auf unserem Konto.

Wir freuen uns auf das nächste Spiel auswärts gegen den BSV Stans vom Samstag, 14. April 2018. Anpfiff in der Sporthalle Eichli ist um 14 Uhr.

FU16E: Enttäuschende Leistung

Wir konnten an diesem Spiel nicht unsere besten Leistungen hervorrufen. Wir starteten mit vielen technischen Fehlern, doch gingen wir trotzdem in Führung. Nach 10 Minuten holten die Aargauerinnen jedoch wieder auf, gingen in Führung und bauten den Vorsprung weiter aus. Wir konnten wieder auf 1 Tor aufholen, doch für mehr reichte es leider nicht und wir fielen wieder zurück. Was uns auch nicht half, waren die vielen 2 Minuten die wir verursachten. Somit beendeten wir dieses Spiel mit einem enttäuschenden Resultat von 32:27. Wir hatten während diesem Spiel immer wieder Höhen und Tiefen, bei denen wir auf wenige Tore aufholen konnten, danach aber wieder Tore einstecken mussten und sich der Vorsprung unserer Gegnerinnen vergrösserte. In der Verteidigung waren wir zu wenig kompakt von aussen nach innen und sicherten uns gegenseitig zu wenig ab. Der Angriff war weitestgehend gut, doch die Schüsse aufs Tor waren nicht immer präzise und wir konnten unsere Chancen nicht richtig nutzen. Es war ein nicht zufriedenstellendes Spiel für unsere Seite, doch wir wollen daraus lernen und unsere Fehler korrigieren.

FU16E: Niederlage in letzter Sekunde

Am 11. März hatten wir das Spiel gegen Stans. Wir wussten, dass wir uns gegenüber dem letzten Wochenende gegen Leimental auf einen körperlich deutlich robusteren Gegner einstellen mussten.
In die 1. Halbzeit starteten wir eigentlich gut, vorallem in der Verteidigung standen wir sehr solide. Aber im Angriff hatten wir noch ein wenig Schwierigkeiten, wir hatten nicht wirklich so viel Tempo auf das Tor. Ende Halbzeit stand es aber 13:10 für uns.
Aber auch in der 2. Halbzeit haben wir ziemlich gut verteidigt. Aber uns fehlte im Angriff weiterhin das Tempo und wir machten nicht wirklich gut Druck. Da wir im Angriff die notwendigen Tore nicht mehr gemacht haben, konnte Stans aufholen und ein paar Mintuten vor Schluss ausgleichen und dann gar ein Tor vorlegen. Danach liessen wir die Ruhe und den letzten Willen vermissen und verloren diesen Match mit 20:21. Aber wir haben aus dem Match sicher einiges mitgenommen und gelernt, um die Scharte im Rückspiel auszuwetzen. 

FU16E: Ganz schlechte erste Halbzeit

Am 10. Februar fuhren wir nach St. Gallen und wurden von der Mannschaft des LC Brühls erwartet. Wir spielten in der ersten Halbzeit mit wenig Konsequenz. Wir nutzten unsere Chancen nicht aus und machten wenig Druck. Es passierten viele technische Fehler und wir kamen nicht richtig ins Spiel. Auch nutzten wir die offensive Verteidigung unserer Gegner nicht aus und so konnten wir nur wenige Male erfolgreich abschliessen. Die St.Gallerinnen konterten jeden unserer Fehler mit einem Gegenstoss und meist einem Gegentor. Wir gingen mit einem Rückstand von 14 Toren und dem Resultat von 19:5 in die Pause und waren mit unserer Leistung nicht zufrieden. In der zweiten Halbzeit starteten wir viel besser. Wir bewegten uns viel mehr und spielten so, wie wir es auch im Training lernten. Unsere Leistung steigerte sich drastisch. Durch den grossen Vorsprung vor der Pause hatten wir nicht die Chance näher an unsere Gegenspielerinnen zu kommen, doch in der zweiten Halbzeit schossen die Spielerinnen des LC Brühls nur noch 4 Tore mehr als wir. So ging dieses Spiel mit einer Niederlage von 40:22 für uns zu Ende.

FU16E: Verdienter Sieg gegen Leimental

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Aargau Ost wollten wir heute eine Reaktion zeigen. Trotz einem kleinen und jungen Kader meisterten wir diese Aufgabe souverän.

Der Start war recht ausgeglichen, aber mit einem leichten Vorteil für uns. Anfangs konnten wir die technischen Fehler von Leimental noch nicht ausnutzen, was sich aber bald änderte. Im Angriff gingen wir konsequent in die Lücken, was meistens mit einem Tor für uns belohnt wurde. In der Verteidigung standen wir nicht ganz so kompakt, aber wir bauten unseren Vorsprung kontinuierlich aus. Somit gingen wir mit einem Vorsprung von fünf Toren in die Pause.

In der 2. Halbzeit machten wir da weiter wo wir aufgehört hatten. Sie versuchten es fast das ganze Spiel mit einer Manndeckung auf unseren Rückraum links, was aber den anderen Spielerinnen sehr viel Platz bot, den wir problemlos und dankbar nutzten. Wir verteidigten besser, auch wenn daraus ein paar 2 Minuten Strafen resultierten. Doch wir bauten unseren Vorsprung nach und nach aus. Somit konnten wir das Spiel mit 36:26 Toren gewinnen.

Nächstes Wochenende werden wir das 1. Spiel der Abstiegsrunde wieder gegen Leimental bestreiten. Wir werden alles daran setzten auch dieses Spiel für uns zu entscheiden.

FU16E: Unnötige Niederlage

Am Sonntag, 4.Februar, stand uns zuhause der HV Herzogenbuchsee gegenüber. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen die Bernerinnen, als wir mit 19 Toren unterlagen, konnten wir uns dieses Mal stark steigern. Der Match war ausgeglichen und bis zur Pause konnten wir sogar mit 10:9 vorlegen. In der zweiten Halbzeit war es weiterhin eng. Doch als unsere Torhüterin ab der 50. Minuten einer 7. Feldspielerin Platz machte, konnten die Herzogenbuchserinnen in Führung gehen und diese immer weiter ausbauen. Im Angriff machten wir zu viele Fehler, die dann mit einem Schuss ins leere Tor bestraft wurden. Schlussendlich verloren wir auch den Glauben daran, das Spiel noch zu kehren. So mussten wir uns mit 21:17 geschlagen geben.

FU16E: Bittere Niederlage

Am Samstag dem 17. Februar spielten wir unser zweitletztes Spiel in der Hauptrunde gegen die HSG Aargau Ost. In den ersten fünf Minuten war das Spiel ausgeglichen, doch dann konnten die Aargauerinnen mit mehreren Toren davon ziehen. Schnell hatten wir einen ziemlich grossen Rückstand und so mussten wir mit einem 9 Torerückstand in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel unbedingt auf unsere Seite drehen. Doch es gelang uns nicht, aber wir konnten fünf Tore gut machen. Wir konnten unsere Chancen besser nutzen und in der Verteidgung konnten unsere Gegenspielerinnen nicht mehr einfach durchspazieren. Doch am Schluss fehlte uns die letzte Konsquenz. So verloren wir das Spiel gegen die Aargauerinnen mit 31:35.

Nun gilt es aus uneren Fehlern zu lernen und am nächsten Samstag eine Reaktion zu zeigen.

FU16E: Trotz Niederlage ansprechend gespielt

Das Spiel gegen GC Amicitia hat gut begonnen und endete auch gut im Vergleich zum ersten Spiel. Im ersten Spiel haben wir mit 20 Toren verloren. Wir haben einen grossen Schritt gemacht denn heute haben wir nur 24:29 verloren. Wir waren zwar nie in Führung, doch lange nah dran. Bis zur 46 Minute stand es 21:22 für Ami. Danach häuften sich bei uns etwas die Fehler und Ami konnte bis zum Schluss doch noch mit 5 Toren davonziehen. Wenn wir die letzten 15 Minuten noch Konstanz und Treffsicherheit hinbringen, dann könnte bald der 1. Sieg gegen Ami drinliegen.