Am Samstag den 3.3.18 spielten wir zu Hause gegen GC Amicitia Zürich. Wir haben bereits zweimal gegen sie gespielt und leider beides Mal sehr hoch verloren.

Das Ziel war also klar: Kämpfen und möglichst wenig Tore bekommen. Dies gelang uns von Anfang an sehr gut. Wir standen gut in der Deckung und brachten so die Zürcherinnen schnell aus dem Konzept. Dies führte zum frühen Timeout auf Seiten von GC. Im Angriff jedoch fanden wir die Lücken zu wenig und einige technische Fehler schlichen sich ein, welche unsere Gegnerinnen konsequent mit Gegenstossen bestraften. So verabschiedeten wir uns mit einem 9:18 in die Pause.

Die Devise für die zweite Halbzeit war klar: die Deckung muss konstant bleiben und im Angriff müssen wir uns mehr aufsTor getrauen und unsere Abschlüsse präziser platzieren. Wir versuchten zu kämpfen und gaben unser Bestes, jedoch lief nicht alles so wie wir es erhofften. Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir sehr viele technische Fehler, welche wiederum zu Gegenstossen führten. Musste GC Amicitia Zürich im 6:6 angreifen, so zeigte sich, dass unsere Verteidigung sehr gut stand und sie grosse Mühe hatte. Leider konnten wir unser Spiel nicht bis am Ende durchziehen und mussten uns auch in diesem Spiel klar mit einem 17:34 geschlagen geben.

Schlussendlich können wir aber mit unserer Leistung zufrieden sein, gerade wenn man das Alter der beiden Teams in den Vergleich zieht. Wir konnten mit sehr jungen Spielerinnen spielen und hatten sehr gute Momente im Spiel.

Das nächste Spiel ist unser letztes Heimspiel in der Saison und findet am Sonntag den 11.3.18 um 12:00 Uhr in der Zuger Sporthalle gegen den HV Herzogenbuchsee statt.