News Home FU15E

FU14E: Wenn einzelne Teile nicht ganz passen

In unserem Heimspiel vom 4. Februar 2018 trafen wir auf die Juniorinnen der HSG Nordwest.

Nach der Matchbesprechung waren wir alle ziemlich motiviert. Doch der Start lief nicht so ganz wie wir uns dies vorgestellt haben. Wir machten viele technische Fehler und haben nicht genug gut verteidigt. Es gab einzelne gute Momente aber leider zu wenige. In der Pause haben uns die Trainer ins Gewissen geredet, dass es so nicht weitergehen kann.

Die Einstellung und Stimmung muss besser werden und in der Verteidigung muss härter angefasst werden. Nach der Besprechung waren alle wieder motiviert zu fighten. In der 2. Halbzeit zeigten wir uns von einer Besseren Seite, jedoch noch weit weg von dem was wir können. So kommt es dazu, dass wir dieses Spiel mit einem Endresultat von 26:34 verloren.

Nun geht es in eine 2- wöchige Pause in der wir weiter fleissig trainieren und zurück zu unserem Spiel finden werden. Das nächste Spiel findet dann am 25.2.18 um 12:00 Uhr in Nottwil statt.

FU14E: Vollerfolg über Red Dragons Uster

Am 28.01.2018 trafen wir zuhause erneut auf das Team von Red Dragons Uster. Aus den bisherigen zwei Begegnungen resultierte ein Sieg und eine Niederlage.

Heute wollten wir ihnen vor unserem Publikum in der Sporthalle nochmals zeigen was wir können. Wir sind voll motiviert ins Spiel gegangen und konnten schon am Anfang in Führung gehen. Die Deckung stand kompakt und im Angriff hatten wir die richtigen Entscheidungen getroffen und so konnten wir mit einem 14:8 in die Pause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir die Führung behalten und viele Gegenstoss Tore erzielen. Grossen Anteil daran hatte auch unsere Torhüterin Dominique, welche fast die Hälfte der Bälle abgewehrt hat. Passt bei einem Spiel die Verteidigung und der Angriff zusammen, so kommt am Schluss meistens ein gutes Ergebnis heraus. So auch in diesem Spiel wir gewannen am Schluss mit einem Resultat von 30:21.

Bereits am nächsten Wochenende geht es in der Sporthalle Zug weiter. Der neue Gegner heisst Nordwest und auch da wollen wir gewinnen und die zwei Punkte in Zug behalten.

 

FU14E: Dritter Sieg gegen Oensingen

Unser heutiges Spiel spielten wir auswärts in Oesingen. Wir spielten bereits zwei mal gegen sie und konnten beide bisherigen Begegnungen für uns entscheiden. Deshalb war unser Ziel für das heutige Spiel klar: Wir wollen diese 2 Punkte nach Zug holen!

Wir konnten Anfangs gleich eine 2 Tore Führung herausspielen. Danach blieb es jedoch spannend bis wir in der 10 Minute etwas einbrachen. Wir standen in der Verteidigung nicht kompakt genug und gingen nicht mit voller Überzeugung aufs Tor. Dank einer gut genutzten Überzahl konnten wir wieder in Führung gehen. Somit gingen wir mit dem Zwischenresultat von 9:11 - also einem knappen Vorsprung - in die Pause.

Nach der Pause starteten wir gut und konnten unsere Führung Stück für Stück ausbauen. Deshalb konnten nun auch unsere jüngeren Spielerinnen ihr Können beweisen. Wir gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Somit konnten wir unseren dritten Sieg 20:24 gegen Oensingen feiern.

Vorschau:
Unsere nächste Partie spielen wir am kommenden Sonntg, 28. Januar 2018 um 13:00 Uhr in der Sporthalle Zug gegen die Red Dragons Uster.

FU14: LC Brühl noch zu stark

Im ersten Spiel des neuen Jahres trafen wir bereits auf den LC  Brühl - leider reichte es knapp nicht für einen ersten Sieg im neuen Jahr.

Wir waren alles sehr motiviert vor Ort und freuten und sehr auf das Spiel. Spiele gegen TOP-Teams der Liga sind immer etwas ganz Besonderes. Wir starten sehr gut ins Spiel und konnten schon früh in eine 2-Torführung. Die Brühlerinnen gaben aber nie auf und nutzen einige unserer Unkonzentriertheiten aus und holten uns bald wieder ein. Wir konnten den guten Start leider nicht lange halten und mussten leider mit einem relativ kanppen Resultat von 12:15 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fehlte leider in der Deckung wie auch im Angriff die letzte Konsequenz und man konnte die guten Phasen des Spiels leider noch nicht genug lange halten und so starteten wir leider mit einer 29:24 Niederlage ins neue Jahr.

Wie in jedem Spiel, konnten wir auch in diesem wieder viel lernen und werden nun fleissig weiter trainieren um am 20.1.18 Auswärts gegen Oensingen weitere Punkte auf unser Konto zu schreiben.

FU14E: Deutlicher Sieg

Am Samstag den 16. Dezember hatten wir unser letztes Spiel in diesem Jahr.

Unser letzter Match war ein Heimspiel gegen den HV Herzogenbuchsee. Wir waren sehr motiviert und wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Wir waren von Anfang an voll bereit. Wir konnten viele Bälle abfangen und konnten dadurch früh in Führung gehen. Das Spiel lief sehr gut. Zeitweise war unser Spiel besser und wir erzielten Tore, manchmal schlichen sich aber auch zu viele Fehler ein. Wegen dem grossen Vorsprung war dies nie ein Problem. Das Spiel endete mit 44:21 für uns.

Nach unserem Sieg können wir uns jetzt für zwei Wochen entspannen bis wir dann am 7.1.18 unser nächstes Spiel haben.

Am kommenden Donnerstag wir dann noch das alljährliche Weihnachtsessen mit feinem Fondue stattfinden und dann verabschiedet sich die FU14e in die Weihnachtszeit und trifft sich am 3.1.18 wieder zum ersten Training.

FU14E: Klarer Sieg nach harzigem Start

Unser heutiges Heimspiel bestritten wir gegen die Red Dragons Uster. Gegen dieses Team traten wir bereits im September in Uster zum Saisonauftakt an, welches leider verloren ging! Also war Revanche angesagt! Alle waren top motiviert gegen das Team aus Uster zu gewinnen.

Der Start missglückte und wir waren schnell mit zwei bis drei Toren im Rückstand. Doch nach 15 Minuten fingen wir uns und konnten ausgleichen respektive sogar die Führung übernehmen. Zur Pause hiess der Zwischenstand 16:12. Diesen Vorsprung liessen wir uns nicht mehr nehmen. Im Gegenteil, wir konnten unser Spiel immer besser durchziehen und gewannen zum Schluss ziemlich klar mit 38:24.

In diesem Spiel zeigten wir meistens eine solide Mannschaftsleistung und haben darum die zwei Punkte als ganzes Team verdient. Wenn eine Spielerin das 1:1 verloren hat, dann waren andere zur Stelle und halfen mit. Diese guten Ansätze gilt es für die nächsten Spiele mitzunehmen. Der nächste Match führt uns am 2. Dezember 2017 nach Nottwil, wo mit Spono Eagles ein harter Brocken auf uns wartet.

FU14E: 7 Minuten haben gefehlt

Am Sonntag spielten wir auswärts gegen GC Amicitia Zürich. Bis zur 53. Minute hielten wir mit, danach mussten wir uns leider geschlagen geben.

Wir starteten gut ins Spiel und konnten früh in Führung gehen. Die Verteidigung war kompakt und im Angriff fand man immer wieder die Lücke um aufs Tor zu gehen. Auch der Torwart kam richtig gut ins Spiel. Nach 20 Minuten war die Luft draussen und wir mussten die Führung abgeben. Viele technische Fehler und einige Unklarheiten in der Verteidigung führten dazu, dass wir mit einem Rückstand von 2 Toren in die Pause mussten.

Den Start der 2. Halbzeit haben wir dann aber voll verschlafen und GC Amicitia Zürich erweiterte den Vorsprung auf 4 Tore. Nun sind auch die Zugerinnen wieder im Spiel und konnten nach 8min ausgleichen. Die nächsten 10min gehörten uns, wir spielten gut und konnten unsere Führung behalten. In der 53min schossen wir das letzte Tor zum 23:23 und ab da ging gar nichts mehr.

Wir machten zu viele technische Fehler und Fehlwürfe, welche die Zürcherinnen gut ausnutzten, um Tor für Tor von uns weg zu ziehen. So endete das Spiel mit einem 32:23 Sie für GC Amicitia Zürich.

Nun freuen wir uns auf unser letztes Spiel im 2017. Wir spielen am Samstag den 16.12.17 um 12:00 Uhr in der Sporthalle Zug.

FU14E: Klarer Sieg gegen Oensingen

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hiess der Gegner der Zuger FU14E Mannschaft Oensingen. Aus dem letzten Spiel war uns bekannt, dass dieser Gegner eher klein aber schnell ist.

Wir konnten uns darauf vorbereiten und starteten gut ins Spiel. Die vielen Fehlpässen der Gegner konnten wir mit mehr oder weniger erfolgreichen Gegenstossen verwerten. Aufgrund einiger Unkonzentriertheit auf unserer Seite, konnten wir den Vorsprung nicht wie gewollt ausbauen. Nach einem Timeout finden wir aber wieder zu uns und strengten uns mehr an.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir noch ein bisschen am Schlafen, fanden dann aber schnell wieder ins Spiel. Unserer Verteidigung war nicht mehr so gut wie am Anfang, aber dies machte nichts, weil wir genug Vorsprung hatten. So kam es nach 60 Minuten zum Schlussresultat von 29:14.

FU14E: Wir lernen dazu - Spiel für Spiel

Heute hatten wir ein weiteres Spiel und zwar auswärts gegen die Spono Eagles in Nottwil.

Am Anfang waren wir alle motiviert jedoch noch nicht ganz wach. Wir gingen zu wenig aufs Tor und erzielten kaum Tore. So kam es dazu, dass die Spono Eagles 2:0 führten. Immer besser kamen wir ins Spiel, fanden uns in der Verteidigung und konnten auch im Angriff einige Tore werfen. Bis zur Halbzeit konnten wir jedoch den Rückstand nicht aufholen, da die Nottwilerinnen fast jeden Angriff mit einem Tor beendeten.

Durch das Ändern des Verteidigungssystems, konnten wir wiederum einige Tore aufholen. Jedoch vielen wir wieder ins ähnliche Muster zurück und hatten zu wenig Druck auf das Tor. In den letzten 15 Minuten haben wir alle gekämpft und wollten aufs Goal, nur leider waren wir nicht immer erfolgreich. Zum Schluss kann am Sagen, dass es in diesem Spiel viele gute Punkte gab, welche nun mitgenommen werden müssen um beim nächsten Spiel erfolgreicher zu sein.

Das nächste Spiel ist bereits am Sonntag den 10.12.17 um 12:00 Uhr in der Saalsporthalle in Zürich.

FU14E: Chancenlos in St. Gallen

Nach einer Woche Trainingslager in Ungarn, mit vielen Trainingsspielen, bestritten wir ein weiteres Meisterschaftsspiel gegen den LC Brühl. Wir lernten viel im Trainingslager, konnten dies leider im Spiel noch nicht alles umsetzen.

Bereits bei der Matchbesprechung und beim Einlaufen war man nicht 100% bei der Sache. Deshalb war es kein Wunder, dass wir den Start verschliefen. Der LC Brühl zog bereits in den ersten Minuten mit vier Toren davon. Nach ca. 8min konnten auch wir unseren ersten Torerfolg feiern. Darauf folgten viele technische Fehler auf beiden Seiten. Trotzdem konnte die Heimmannschaft nach und nach davon ziehen. Unser Angriff war zu wenig aktiv und wir gingen zu wenig aufs Goal. Nach einem Teamtimeout wurde es besser, allerdings nicht für lange Zeit. Wir vielen wieder ins alte Muster zurück. Nicht verwunderlich war dann auch der Pausenstand von 11:3.

In der Pause wurde uns klar gemacht, dass 50% nicht reichen, um ein Spiel zu gewinnen. Ebenfalls wurde uns gesagt, dass wir mehr aufs Goal ziehen müssen und die technischen Fehler minimieren sollten.
Der Start nach der Pause gelang uns nicht schlecht. Wir zogen aufs Goal und konnten gleich einige Tore aufholen. Doch nach einigen Minuten ging wieder Nichts. Man machte zu viele technische Fehler und wollte nicht aufs Tor. Da aber auch die Brühlerinnen nicht ihre besten Minuten hatten, wurde der Torabstand nicht mehr viel grösser. Dies änderte sich allerdings, nach dem Teamtimeout der Brühlerinnen. Sie zogen wieder davon und so lautet das Endresultat 23:7 dank einem von uns geschossenen Tor kurz vor Schluss.

Wir werden in den nächsten Trainings sicher unsere Fehler analysieren und daraus lernen. Denn bereits am nächsten Samstag erwarten wir unseren nächsten Gegner Oensingen in der Zuger Sporthalle.