Turnierbericht U11 Goldau, 30. Oktober 2016

Eigentlich hatten wir ein U11 Turnier in Zug geplant, aber wegen zu wenig Anmeldungen haben wir uns entschieden am Turnier in Goldau teilzunehmen. Einsiedeln, Goldau b, Goldau a und Muotathal hiessen heute unsere Gegner.

Zuerst bekamen wir es mit den Jungs von Einsiedeln zu tun. Ihr Trainer, Manuel Kälin ist ein alter Bekannter in Zug, hat er doch vor einigen Jahren selbst die Mädels des LK Zug trainiert. Wir starteten sehr gut in die Partie und konnten mit viel Laufarbeit die Angriffe des Gegners stoppen und im Gegenzug vorne dann sehr einfache Tore erzielen. Wir konnten viel ausprobieren und auch unsere „Neuen“ kamen viel zum Spielen. Wir gewannen gegen Einsiedeln mit 9:8.

Das zweite Spiel gegen die Mädels von Goldau ist sehr schnell eine klare Sache. Wir erarbeiten uns einen grossen Vorsprung und so dürfen Kim und Gwen (die Neuen) viel spielen. In der Pause verordne ich dann den Routiniers Wurfverbot, so dass wir lernen für unsere Mitspielerinnen zu spielen und immer ein Auge auf sie haben, bzw. wir gezielt die Neuen in gute Wurfpositionen bringen. Dies klappt hervorragend, auch wenn die Eltern auf der Tribüne ob der komischen Situation beinahe verzweifeln:-) Steht doch Nele alleine vor dem Tor und wirft nicht, sondern sucht eine Mitspielerin zum Passen. Gegen die Mädels gewinnen wir mit 4:9.

Das dritte Spiel gegen Goldau a startet recht ausgeglichen. Nach meiner Ermahnung, in der Deckung mehr zu Laufen klappt es nun besser und wir kassieren hinten nur noch wenig Tore und können vorne praktisch immer im Gegenstoss abschliessen. Da ich lieber Handball-Spiele als Gegenstoss-Partien sehe, ermahne ich meine Mädels und Jan, sie sollen den Gegenstoss unterbrechen und ein Spiel aufbauen. Schon bald ist der Vorsprung wieder recht gross, ich verteile den Spielerinnen „Extra- Aufgaben“ die sie zu meiner vollsten Zufriedenheit umsetzen. Wir gewinnen gegen Goldau a mit 4:12.

Das letzte Spiel des Turniers steht auf dem Programm und auch gleich der schwierigste Gegner. Muotathal deckt immer mit einer 6:0 Deckung, was bei den U11 eigentlich verpönt ist. Ich bin mir aber sicher, mit den taktischen Vorgaben die ich der Mannschaft mitgebe können wir diese Deckung auch knacken.
Muotathal startet furios und liegt gleich mit 5 Toren in Führung. Das nur, weil wir den einen Spieler nicht im Griff haben. Nach einer personellen Änderung in der Deckung klappts aber nun besser und auch wir schaffen es Tore zu werfen. Es sind hart erarbeitete Tore, Muotathal hingegen wirft nur die einfachen Tore aus dem Gegenstoss. Aus dem Spiel heraus machen sie nicht unbedingt viel…

Auch wenn ich als Trainerin ein wenig enttäuscht war über die nachlassende Laufbereitschaft musste ich mir doch eingestehen, dass eine 9:4 Niederlage gegen diese Mannschaft fast Gold wert ist.

Ich bin sehr stolz auf meine Mädels (und Jan). Was sie heute gezeigt haben war sehr guter Handball, mit Freude, mit Emotionen, mit Kampfgeist und mit unglaublich viel Wille.
So machts richtig Spass.

Gespielt haben:
Elda, Emma, Jan, Valerie, Nele, Tainara, Kim, Gwen.
Elda, Jan und Valerie auch als hervorragende Torhüter!