Unser erstes Saisonturnier führte uns heute nach Emmen in die Rossmoos Halle.

Unsere Gegner heissen Spono c, Borba und Emmen. Wir spielen gegen jeden Gegner ein Hin- und Rückpiel.

Als erster Gegner steht Spono auf dem Programm. Die Spono Mädels sind recht klein, doch wir wissen bei Spono bedeutet klein meistens auch sehr wendig und schnell.
Wendig und schnell sind sie auch, die Mädels, aber leider nicht ganz so wurfstark wie wir und so führen wir schon nach kurzer Zeit mit 7 zu 1.
Nun dürfen bei den Zuger Mädels auch die Neuzugänge aufs Feld und zeigen, was sie bisher gelernt haben. Mit viel Engagement und Motivation der „Neuen“ erzielen wir einen 8:3 Sieg.

Das zweite Spiel gegen Borba verläuft nun doch ein wenig anders. Borba hat einige grossgewachsene Jungs dabei, die einen Hammerwurf haben.
Unsere Deckung braucht einige Minuten, um mit diesen starken Jungs mitzuhalten und so handeln wir uns recht früh einen 3 Tore Rückstand ein. Nun fassen wir in der Deckung aber Fuss und werfen auch vorne unsere Tore, so dass es ein ausgeglichenes Spiel wird.
Da unser Kader etwas breiter ist und alle Spielerinnen torgefährlich sind können wir uns ein wenig vom Gegner absetzen und gewinnen sehr verdient das Spiel mit 15:18.

Das dritte Spiel gegen Handball Emmen ist recht rasch eine klare Sache für den Gegner. Sie haben einen sehr starken Torhüter, bzw. unsere Würfe aufs Tor fallen nicht sehr gefährlich aus…. in der Deckung und im Angriff sind wir eigentlich ebenbürtig, aber eben der Torhüter macht den Unterschied. Nachdem Emmen den Torhüter wechselt können wir noch wenige Tore erzielen, aber es reicht nicht… Wir verlieren das Spiel mit 4:11.

In der „Rückrunde“ dürfen gegen Spono von Anfang an die „Neuen“ Zuger Girls aufs Feld.
Ganze 12 Minuten dürfen sie ausprobieren und erleben. Auch wenn das Score gar nicht zu unseren Gunsten ausfällt… Bei dem Spielstand von 6:2 für Spono kommen nun die Zuger Routiniers aufs Feld.
Sehr viele technische Fehler sowie Fehlwürfe verhindern eine gelungene Aufholjagd und so siegt Spono mit 12:6.

Das zweite Spiel gegen Borba ist wiederum ein Kampf auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften kann sich merklich absetzen, wobei Borba meistens die Führung inne hat.
Je länger aber die Partie dauert, umso mehr dreht sich das Spiel zu unseren Gunsten. Wir bewegen uns mehr im Angriff, laufen uns mehr frei und bieten uns an, in der Deckung helfen wir einander aus und packen fest zu.
Dies bringt den Gegner aus dem Konzept und so erarbeiten wir uns die Führung zum 15:11 Schlussresultat.

Das letzte Spiel des Turniers soll jeder Spielerin nochmals die Gelegenheit geben, Spielanteile zu bekommen.
Alle dürfen nochmals ihr Können zeigen und überraschenderweise halten wir gut mit mit Emmen. Das nötige Quäntchen Glück und Cleverness fehlte uns in den letzten 2 Minuten; es hätte noch zu einem Unentschieden reichen können.
So verloren wir unser letztes Spiel gegen Emmen mit 10:11.

Für Zug gespielt haben:
Nele, Mara, Tainara, Delia, Valerie, Jan, Elda, Gwen, Kim und Emma.
Ihr erstes U11 Tor geschossen haben Mara und Gwen.

Herzlichen Dank an die mitgereisten Eltern fürs Fahren, Fanen und Babysitten!
Danke Amy, Assistentin auf, neben und hinter dem Bänkli!